+49 (0) 381 873 995 12 office@folienknecht.com

Die Handelszeitung veröffentliche erst kürzlich einen Artikel mit dem Titel “Nächste Folie”. Aus diesem geht hervor, dass sich Microsoft PowerPoint mit einem Marktanteil von 95 Prozent eine beispiellose Monopolstellung im Präsentationsbereich gesichert habe. Gleichzeitig kritisiert der Autor, dass PowerPoint dem Nutzer jegliche Kreativität raube, was wiederum zu gelangweilten Zuhörern führe. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen kreative Präsentationsformen und -techniken auf, damit Sie sich von dem PowerPoint-Einheitsbrei hervorheben.

PowerPoint, Prezi und Keynote – Ein breites Software-Angebot

Das Angebot an Präsentationssoftware ist heute so große wie nie zuvor. Neben Prezi versuchen Programme wie Keynote und Emaze PowerPoint den Rang abzulaufen. Zwar ist die Wahl der Präsentationssoftware eine wichtige, allerdings sollten Sie immer daran denken, was diese Programme im Kern sind – nämlich Hilfsmittel. Ein gelungener Vortrag stellt nicht das Medium, sondern den Inhalt durch entsprechende Präsentationstechniken in den Vordergrund. Dies geschieht durch vor allem durch geschicktes Story-Telling, also einer zusammenhängen und lebhaften Vermittlung der Inhalte, sowie ausgeklügelten Visualisierungen wie aufschlussreichen Diagrammen oder passenden Illustrationen.

Publikumseinbezug: Zuhörer in den Bann ziehen

Unabhängig von dem Medium, für welches Sie sich entschieden haben, gilt es bei einer kreativen Präsentation eines zu beachten: den Publikumseinbezug. Ein guter Referent stellt nicht sich, sondern neben seinem Inhalt auch das Publikum und dessen Bedürfnisse in den Vordergrund. Das führt nicht nur dazu, dass Sie die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich fokussieren, sondern dieses auch leichter von Ihren Ideen überzeugen. So können zum Beispiel einleitende Fragen gestellt werden, welches die Meinung des Publikums erfragt oder es zum Nachdenken anregt. Zusätzlich lassen sich in PowerPoint und viele andere Präsentationsprogramme problemlos Spielelemente wie etwa ein Quiz einfügen, welches das Publikum zur Mitarbeit auffordert. Je nach Thematik bietet es sich aber auch an, eine anschließende Gruppendiskussion zu führen, in welchem jedem Mitglied eine besondere Aufgabe zuteilwird.

Kreativ vorstellen – am besten dynamisch und abwechslungsreich

Wer inhaltlich überzeugen möchte, muss medial und rhetorisch etwas Neues wagen, um sich von Nullachtfünfzehn-Präsentationen abzuheben. Für den Referenten bedeutet dies, den Inhalt nicht einfach wiederzugeben, sondern das Thema lebhaft und spannend vorzutragen. Erreichen können Sie dies zum Beispiel durch Positionswechsel oder den bewussten Stimmeinsatz. Weiterhin kann es durchaus sinnvoll sein, neben Präsentationsprogrammen wie PowerPoint oder Prezi auch andere Hilfsmittel wie Tageslichtprojektoren oder Flipcharts zu benutzen.